Mein erster Tag bei der keeeper GmbH

„keep on working“ heißt es jetzt für rebecca. Im blog erzählt sie, was sie am ersten arbeitstag bei keeeper erlebt hat.

Hallo, mein Name ist Rebecca und ich habe am 1. August 2019 mein duales Studium zum Bachelor of Arts in Betriebswirtschaftslehre bei keeeper begonnen.

Am Abend vor dem ersten Ausbildungstag stieg so langsam die Aufregung, denn mir gingen einige Fragen durch den Kopf – Was kommt dort auf mich zu? Wie sind die neuen Kollegen? Macht mir die Ausbildung Spaß?
Doch schon kurz nach dem Start um neun Uhr wurde mir die Nervosität genommen. Alle Azubis, Ausbilder und Mitarbeiter, denen ich an dem Tag begegnete, waren sehr nett und hilfsbereit. Schnell fühlte ich mich als Teil des Teams ganz wohl.
Zu Beginn wurden interessante Präsentationen von der Ausbildungsleiterin und einigen Azubis gehalten. Dabei ging es in erster Linie darum, was die keeeper GmbH ausmacht und um das, was uns in der nächsten Zeit während der Ausbildung erwartet.

So erfuhr ich zum Beispiel, welche Bedeutung das Logo mit dem niedlichen Eichhörnchen hat: Es sammelt und verwahrt Lebensmittel für den Winter.
keeeper produziert Aufbewahrungsboxen und Frischhaltedosen. In Haushalt, Kinderzimmer, Küche und Werkstatt können Dinge mit keeeper Produkten gesammelt, sortiert, aufbewahrt und transportiert werden.

Das gesamte Ausbildungsteam mit allen Azubis wurde vorgestellt.
Das gesamte Ausbildungsteam mit allen Azubis wurde vorgestellt.

Darauf folgte eine Vorstellungsrunde. Besonders gut gefallen hat mir, dass für jeden von uns ein fester Ansprechpartner aus dem zweiten Ausbildungsjahr ausgewählt wurde, den wir immer alles rund um die Ausbildung fragen können.
Anschließend durften alle vier neuen Auszubildenden mit zwei Azubis, die schon länger bei keeeper sind, auf eine große Entdeckungstour durch das Unternehmen gehen. Besonders beeindruckt hat mich dabei das angenehme und familiäre Klima in allen Bereichen.
Und dieser erste Eindruck bestätigte sich auch, als wir „Neuen“ uns mittags mit allen Auszubildenden und einigen Ausbildern auf den Weg zum gemeinsamen Minigolfen aufmachten. Das Essen, das dort auf uns wartete, war superlecker. Dabei hatten wir die Möglichkeit, uns untereinander noch ein bisschen besser kennenzulernen.

(vl) Johannes, Luca, ich und Talisa. Wir sind die „neuen“ Azubis bei keeeper

Gegen halb vier fuhr ich dann mit einem sehr guten Gefühl nach Hause. Nun bin ich total gespannt auf die nächste Zeit, in der ich keeeper ganz genau kennenlernen kann und freue mich auf all die Herausforderungen, die da so kommen werden.

Keep on working!

Hast auch du Lust auf eine Ausbildung bei keeeper, dann bewirb dich hier bei uns.