Organisation von Berufsmessen – keeeper-Azubis berichten (Teil 2)

keeeper-azubis_berichten_02

keep on working, learning and having fun. arbeiten und dabei freude haben – klingt komisch? nein, ist bei keeeper realität und wird tagein tagaus gelebt. teamgeist, kollegialität und gelebter zusammenhalt treffen auf spannende aufgaben und möglichkeiten, sich aktiv und kreativ einzubringen – egal, wie lange man dabei ist. unsere azubis kümmern sich beispielsweise unter anderem um die organisation, planung und umsetzung von berufsmessen. sie erleben dabei spaß und kreativität, aufregung und zitterpartien, feedback und erfolgserlebnisse – eins steht fest: langweilig wird es nicht. unser azubi kevin berichtet aus seiner perspektive.

Hallo, ich bin Kevin und mache derzeit eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei keeeper. Dabei durchlaufe ich unterschiedliche Abteilungen wie zum Beispiel Einkauf, IT, Marketing- und Produktmanagement, Buchhaltung oder Vertrieb. Das ist toll, weil ich dadurch herausfinden kann, welcher Bereich mir persönlich am besten liegt. Dass die Ausbildung bei keeeper sehr vielfältig ist und den Azubis von Anbeginn viel zugetraut wird, habe ich sehr schnell gemerkt. Schon im ersten Ausbildungsjahr durfte ich beispielsweise bei der Messeplanung und -organisation aktiv mitwirken. Dieses Jahr war die Organisation der Berufsausbildungsmesse in Espelkamp besonders spannend, denn wir haben ein brandneues Standkonzept. Das hat den Aufbau vor Ort beispielsweise erheblich vereinfacht. Nicht nur, dass wir jetzt dadurch echte keeeper-Mitarbeiter bei ihrer Arbeit großflächig abbilden und Einblicke hinter die Kulissen gewähren. Wir sparen Zeit in der Vorbereitung sowie dem Auf- und Abbau und können uns auf andere Ideen und Maßnahmen konzentrieren.

keeeper-azubis_berichten_01Dieses Jahr hatten wir beispielsweise die Idee, mittels eines 3D-Stiftes den Besuchern unseres Messestandes auf eine spielerische Art und Weise zu zeigen, wie schwer es ist, Kunststoff in Form zu bringen. Der 3D-Stift war ein echtes Highlight und ist auf großes Interesse gestoßen. Wir konnten beispielsweise unser Signet, das kleine Eichhörnchen, vor Ort mit dem Stift malen bzw. drucken – das hat super funktioniert und die Besucher durften sich somit keeeper als Andenken mit nach Hause nehmen. Dabei konnten wir den Schülern alle Fragen rund um keeeper und das Eichhörnchen beantworten. Denn Fragen waren viele da und es war toll, den Schülern den Arbeitsalltag bei einem mittelständischen Kunststoffunternehmen näher zu bringen und sie dafür zu begeistern.

Jeder von uns Azubis hatte eine Aufgabe: Manche waren zum Beispiel als Scouts dafür verantwortlich, interessierte Schülergruppen zum Stand und zu den richtigen Ansprechpartnern zu führen. Auf so einer Berufsmesse ist wirklich viel los und manche Schüler haben etwas Berührungsängste – das kennt man ja von sich selbst ganz gut. Besonders dann, wenn alles ganz neu ist. Andere haben beim Abbau mitgeholfen. Auch da: Ordnung ist das halbe Leben – ja! Improvisation wahrscheinlich die andere Hälfte davon. Und so lösten wir in Teamarbeit unvorhersehbare Herausforderungen. Oder woher soll man wissen, wie ein brandneues Messekonzept abgebaut und richtig verstaut wird? Es gibt zwar eine Anleitung, doch die ist ausgerechnet dann, wenn man sie braucht einfach nicht auffindbar… keep on learning sage ich da nur. Also hieß es: Köpfe zusammenstecken und gemeinsam überlegen. Hat auch ganz gut geklappt und der Stand war schnell wieder abgebaut – und siehe da: Gerade in dem Moment findet sich natürlich die Anleitung wieder. Heute können wir alle darüber schmunzeln… und solche kleinen und großen Anekdoten machen es ja auch so wertvoll – für’s Team, für die Erinnerung, den Lerneffekt und für einen selbst. Letzten Endes hat alles super gut hingehauen und wir freuen uns jetzt schon auf die nächsten keeeper-Projekte.

Hast du auch du Lust auf eine Ausbildung bei keeeper, dann bewirb dich hier bei uns.